Home Kontakt Wir über uns Soziale Projekte Jobbörse Impressum

 INDIVIDUELLE LÖSUNGEN RUND UM DEN BRANDSCHUTZ
 


Kundendienst Feuerlöscher Feuerlöscher- schutzkästen Wandhydranten Füll- und Entleerungsstation Brandschutz- planung Brandschutz zu Hause Brandschutz- schilder
Flucht- und Rettungsplan Brandschutz- schulungen Über- und Unterflurhydranten RWA-Anlagen Tür-Feststell-
anlagen
Brandmelde-
anlagen
Abschottungen Löschanlagen

 

 Tür- und Feststellanlagen nach DIN 18089


  

Bei Abschlüssen, die durch Feststellanlagen offengehalten werden, muss der für den Schließvorgang erforderliche Bereich ständig freigehalten werden.
Soweit möglich, sollten für Feststellanlagen Rauchmelder verwendet werden. In Rettungswegen müssen Rauchmelder verwendet werden.
Jede Feststellvorrichtung muss auch von Hand ausgelöst werden können, ohne das die Funktionsbereitschaft der Anlage beeinträchtigt wird.
Dies ist über Auslösetaster möglich, welche sich in unmittelbarer Nähe des Abschlusses befinden müssen und nicht verdeckt werden dürfen. (Kennzeichnung: rot / Aufschrift: "Tür schließen")
Bei elektromagnetischer Feststellung kann die Handauslösung durch Druck auf das Türblatt erfolgen.
Nach dem betriebsfertigen Einbau ist die einwandfreie Funktionalität durch eine Abnahmeprüfung
festzustellen,
welche vom Hersteller oder autorisierten Fachkräften durchgeführt werden darf.
Ein Prüfvermerk ist an der Feststellanlage anzubringen, die Prüfung ist dem Betreiber zu bescheinigen.
Die Feststellanlagen müssen mindestens einmal monatlich vom Betreiber auf Funktion überprüft werden.
Außerdem ist der Betreiber verpflichtet, mindestens einmal jährlich eine Wartung zur Prüfung des ordnungsgemäßen Zusammenwirkens aller Anlagenteile durch eine Fachfirma vornehmen zu lassen.

   

Jockel Brandschutztechnik-Service GmbH     Maybachstr. 11     50259 Pulheim-Brauweiler     Tel.: 02234 93348-0     Fax.: 02234 93348-19